Kali Linux: Im Notfall Selbstzerstörung

kaliDas bei Penetration Testern und Hackern beliebte Kali Linux (vormals BackTrack Linux) erhält einen Nuke Patch.

Viele Kali Anwender verschlüsseln ihre Festplatte komplett mittels LVM und LUKS. Beim Startvorgang muss dann ein Passwort eingegeben werden, damit das Betriebssystem bootet.

Mit Hilfe des Nuke Patches soll es möglich sein, ein "Notfall-Passwort" eingeben zu können. Nach Eingabe dieses Passworts werden alle Daten auf der Festplatte unwiderruflich gelöscht.